QRS Beckenbodentraining

Das Beckenbodentraining dient dazu, die Muskulatur des Beckenbodens zu trainieren. Die wichtigste Voraussetzung für ein erfolgreiches Beckenbodentraining ist die Fähigkeit, den Beckenboden wahrzunehmen und diesen isoliert anzuspannen.

Bei Frauen kann es infolge von Schwangerschaft und Geburt, Übergewicht und Alterung zu Blasen- und Gebärmuttersenkungen kommen, was auch zu Harninkontinenz oder sogar Stuhlinkontinenz führen kann. Nach der Geburt hilft ein Beckenbodentraining, den stark beanspruchten und gedehnten Beckenboden zu stärken.

Männer leiden wegen ihrer anderen Anatomie seltener unter den Folgen eines schwachen Beckenbodens. Allerdings gehört ein Beckenbodentraining zur unerlässlichen Rehabilitation z. B. nach Prostatakrebsoperationen. Durch Beckenbodentraining ist bei 90 Prozent der Operierten eine Wiederherstellung oder zumindest deutliche Verbesserung der Kontinenz zu erreichen. Auch zur Behandlung einer Ejaculatio praecox (vorzeitiger Samenerguss) wird das Beckenbodentraining mit Erfolg eingesetzt.

Da beim QRS Beckenbodentraining automatisch auch die äusseren Muskeln, wie Oberschenkel- und Gesässmuskeln mittrainiert werden, eignet sich das Training auch sehr effizient für den Muskelaufbau und für die Verbesserung des Hautbildes (Verminderung von Cellulite) von Oberschenkeln und Gesäss.

Mit unserem QRS-Pelvicenter Stuhl werden die Beckenbodenmuskeln und deren steuernde Nerven über magnetisch dosierte Impulse zielgenau angesteuert und dadurch rhythmisch kontrahiert und wieder gelöst. Das Training funktioniert schonend, ohne Anstrengung, kontaktlos, schmerzfrei und ohne sich entkleiden zu müssen. Du kannst dabei entspannt im PelviCenter sitzen und siehst und spürst dabei völlig schmerzfrei, wie deine Muskeln arbeiten. Bereits 12-18 Behandlungen zu 20min bringen sehr deutliche Verbesserungen.

Anwendungen des QRS Beckenbodentraining

    • Harn- oder Stuhlinkontinenz
    • Inkontinenz nach Geburt oder Prostatektomie
    • Potenz- oder Libidostörungen
    • Menstruationsbeschwerden
    • Hüftarthrosen
    • Durchblutungsprobleme
    • Cellulite
    • Muskelaufbau
    • Hexenschuss, Ischias- oder Kreuzschmerzen